BILDung tut manchmal eben doch weh! [02.01.2009]

Werbung für die BILD-Zeitung
Werbung für die BILD-Zeitung

GREENpeace! Here we are, here we go PRO CREATIVE! [09.05.2008]

Berlin, 09.05.2008


agentsONTIME:

Wir sind dabei. Wir sind dem Ruf der Greenpeace Kampagne "i love my mac but i wish it came in green!" mit den Worten "progress in technology just ain't enough" gefolgt. Für einen umweltfreundlicheren Apfelbiss. Damit unsere Welt in Kinderhänden in 20 Jahren den Unterschied zwischen einem Apple und einem Apfel zum Reinbeissen kennt. Steve Jobs hat die Unkenrufe gehört. Die ersten MacBook Pros sind heute auf dem deutschen Markt eingetroffen, deren Dämm-Verpackung nicht mehr aus Styropor-Ecken besteht, sondern aus Pappmaché Kartons. Ein langer Weg steht uns bevor, aber keiner, der nicht erhört werden könnte, wenn wir nur gemeinsam aufstünden und unsere Stimme erhebten. 

 

Website: www.greenmyapple.org

Geheimnisvolle virale Werbekampagne bei Bloggern im Umlauf! [24.04.2008]

 

Berlin, 27.04.2008


agentsONTIME: 

Seit kurzem erhalten fleissige Blogger in Deutschland ein geheimnisvolles Paket, dessen Inhalt aus einer Zahnbürste, einem Rasierer und einem Handy besteht. Niemand weiss, welchen Zweck dieses Paket erfüllt; noch weniger jedoch, welchen Hintergrund es hat, dass bestimmte Blogger jenes Paket zugeteilt bekommen. 


Als erste Botschaft auf einem Fax an Frank Helmschrott sind lediglich die Worte "BE CAREFUL ABOUT YOUR NEW MOBILE PHONE" von Goldman Detectives zu finden. Geht man jedoch auf die goldman-detectives.com Seite, steht sehr schnell fest, dass hinter dieser geheimnisvollen Kampagne ein unbekannter Auftraggeber stehen muss. 


Alles deutet daraufhin, dass es sich hierbei um eine virale Werbekampagne handeln muss, deren Ziel es ist, für Verwirrung, Neugier und Rätselraten im Internet zu sorgen. Bisher ist es denen auch sehr gelungen. Noch ist das Geheimnis nicht gelüftet. Wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis.

 

 

More Infos: www.die-topnews.de

 

Ergänzung vom 15.05.2008

ENDLICH GEHEIMNIS GELÜFTET am 29.04.2008 vom Blogger Patrick Breitenbach!!! 

Schmuck! Giselle Kluempchen (Germany's Next Flop Model) ist raus. (19.05.2008)

SCHMOCK! Holsten AG setzt in der Werbung nur "norddeutsche" Gesichter ein! [11.05.2008]

Wie wir kürzlich um 3 Ecken erfahren haben, setzt die Holsten AG, zu der die Marken wie Carlsberg, Tuborg, Vitamalz, Feldschlösschen, Duckstein, Lübzer & Astra gehören, gezielt in der Werbung nur Gesichter ein, die sich angeblich mit dem Produkt "nordisch." identifizieren können. Nur, wer ein norddeutsches Aussehen UND einen norddeutschen Namen hat, hat die Chance, für die Werbung im Fernsehen und im Print eingesetzt zu werden. Gesichter, die von der Norm abweichen (z.B. Schwule, dunkelhaarige Menschen, etc.) haben absolut keine Chance und werden gezielt rausgenommen bei den Castings. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, versucht bitte diese Marken in Zukunft in Eurem Konsum zu reduzieren. Wir werden es tun. 

SCHMOCK! [05.05.2008 - 11.05.2008]

©agentsontime, Berlin, 05.05.2008


agentsONTIME:

Wir sind immer wieder darüber erstaunt, was für eine kreative Ader das Horizontalgewerbe an den Tag legt. Immerhin verpulvert es jährlich hunderttausende von Euro für die grottenschlechte eindringliche Werbung zur nächtlichen Stunde mit dem Segen des Telekommunikationsriesen.

 

Das Dekolleté der Merkel in den Medien ließ tief blicken? Das geht auch anders. Et voilà!

Was nicht passt, wird nicht passend gemacht! [28.04.2008-04.05.2008]

Berlin, 28.04.2008


agentsONTIME:

Schweigen kann manchmal so schön sein. 

Berlin, 28.04.2008


agentsONTIME:

Eventuell doch lieber Zug fahren? Aber bitte ohne die armen unschuldigen Schafe (ICE-Zugunglück bei Fulda). 

Berlin, 28.04.2008


agentsONTIME: 

Genau, werter Herr Politiker. Wenn Sie Ihre Gucci Brille ausnahmsweise mal gegen eine Fielmann Brille eintauschen würden, dann könnten wir Steuerzahler unsere Miete besser bezahlen und viel ruhiger schlafen.

Berlin, 27.04.2008


agentsONTIME: 

Wir dachten immer, es gäbe in jedem Land soetwas wie eine Sittenpolizei für die Stadtentwicklung. Da scheint jemand durchaus geträumt zu haben. ¡Olé!

Berlin, 27.04.2008


agentsONTIME:

Vielen Dank für den Hinweis. Da wir nun wissen, dass es im Seniorenheim keinen Mittwoch ohne Leiche gibt, möchten wir definitiv "forever young" bleiben! Den Wochentag des Todes würden wir schon gerne selbst bestimmen. 

Berlin, 27.04.2008


agentsONTIME:

Tja, liebe BILD-Redaktion. Ihr hättet früher wohl nicht nur Euren Werbeetat vergeben sollen, sondern auch Eure gesamte Lektorat-Belegschaft!

Coca Cola übt sich in Wellness [31.03.2008-07.04.2008]

Offizielle Inhaltsstoffe (auf dem Etikett) der Cola:

WasserZuckerKohlensäureLebensmittelfarbstoff E 150d (Zuckerkulör), SäuerungsmittelE 338 (Phosphorsäure), Aroma, Aroma-Koffein

 

Inoffzielle Inhaltsstoffe (bei 100ml):

Zuckeranteil: 11-12%, Koffein: ca. 16mg/100ml, Extrakte von Kolanüssen, bitteren Pomeranzen, Johannisbrotbaum & Ingweressenz, Kohlensäure, Wasser, brauner Karamellzucker (Zuckerkulör E150) als Farbstoff, natürliche Aromen und Säuerungsmittel Orthophosphorsäure (E338), pH-Wert: 2,7;

zu 99% bestehend aus Zucker & Wasser

 

Einzelanalyse:

100 g Colagetränke enthalten ungefähr:
Energie      : 46,4 Kcal
Wasser       : 88,0 g
Kohlenhydrate: 11,0 g
Natrium      :  7,0 mg
Kalium       :  1,0 mg
Calcium      :  4,0 mg
Magnesium    :  1,0 mg
Phosphor     : 15,0 mg
Vitamine     : keine 

Die Kolanuss (Samenkern das Kolabaums - Sterculiaceae (Cola vera))
enthält durchschnittlich in der getrockneten Form:

12,0% Wasser
9,0% Eisweisstoffe
3,5% Gerbstoffe
44,0% Stärke
1,6% Alkaloide

Quelle der Analyse: Römpp Chemie Lexikon/Anorganische Chemie "Hollemann - Wiberg"/Viktor Obendrauf

History: http://de.wikipedia.org/wiki/Coca-Cola

 

 

 

01.04.2008, Berlin 

 

agentsONTIME:

Grossartig! Nun hat es auch einer der letzten grossen Konzerne geschafft, mit einem Produkt der neumodischen Zeit, dem "Coca Cola Light Plus GreenTea" Getränk, auf den Zug der Wellness-Welle zu springen und die Konsumenten mit dem Zusatz "Light Plus" zu blenden. Wen möchte Coca Cola hiermit beeindrucken? Wenn man in der Lage ist, in den Slums dieser Welt die Marke Coca Cola um jeden Preis unters Volk zu bringen, während der Kriegszeiten den Soldaten zu dienen, um seinen Umsatz anzukurbeln, dann ist es sehr fragwürdig - von den ungesunden Inhaltstoffen ganz zu schweigen - mit welchen Absichten Coca Cola versucht, den Endverbrauchern Gutes zu tun. 

 

Original zum Downloaden
coca_greenAOT_web-2.jpg
JPG Bild 207.1 KB

"Helden der Triebe" [17.03.-23.03.2008]

agentsONTIME, 21.03.2008

 

Wer auch immer der Entscheidungsträger über die Werbeetats der Firma Lily Pharma Holding GmbH ist - es kann nicht wenig gewesen sein, wenn dieses Plakat auf unserem Spaziergang durch die Berliner Stadt einen so repräsentativen Platz eingenommen hat.


Impressum | Datenschutz | Sitemap
© agentsONTIME, Berlin 2008